Weihnachten im Panzer: Aurora von Sascha Reh

sascha reh auroraSascha Reh legt mit Aurora ein schwungvolles Update der Weihnachtsgeschichte vor: Der Reporter Ole reist von Kopenhagen nach Bornholm mit dem Auftrag, über einen starken Schneesturm zu berichten. Es ist ein eher bescheidener Auftrag, der signalisiert, dass seine Karriere aufs Abstellgleis zu geraten droht. Doch dann findet er sich unverhofft in einem Abenteuer wieder: Denn plötzlich taucht Eric in einem Panzer auf, mit dem er auf dem Weg zu einer schwangeren Frau ist. Als sie unterwegs die Hebamme Tamara einsammeln, entwickelt sich sein langweiliger Auftrag zu einem rasanten Kammerspiel, dass die Weihnachtsgeschichte im Kontext aktueller Debatten um Geschlecht neu erzählt. „Weihnachten im Panzer: Aurora von Sascha Reh“ weiterlesen

Verortung: Flüchtiges Zuhause von Rolf Hermann

Flüchtiges Zuhause Rolf HermannDie Kindheit ist gefangen in der Zeit. Wenn sie vergeht, nimmt sie sie mit und es bleiben Erinnerungen, in die der Geist immer wieder hinaubzutauchen versucht. Der Schweizer Rolf Hermann hat diese Erinnerungen in eine bildhafte, warme und poetische Sprache gekleidet, die das innere Auge des Lesers in das von Gipfeln gesäumte Tal seiner Kindheits- und Jugendjahre führt. „Verortung: Flüchtiges Zuhause von Rolf Hermann“ weiterlesen

Überhitzung: Kampfsterne von Alexa Hennig von Lange

Die Sünden der Eltern: Kampfsterne von Alexa Hennig von LangeWas das Lesen angeht, war Alexa Hennig von Lange so etwas wie meine erste Liebe. Ihr  Debütroman Relax (1997) war einige Wochen das Gespräch auf dem Pausenhof, weil er die gängigen Vorstellungen von Literatur, die man als  Jugendlicher durch den Deutschunterricht so hat, sprengte: Ein aufregendes Wochenende in Berlins Technoszene, erzählt in rasend schneller, rotziger Sprache, endlos unterhaltsam, witzig und verblüffend. Jetzt, beinah zwanzig Jahre später, ein Wiedersehen: Im August erschien Hennig von Langes neuer Roman Kampfsterne bei Dumont.

„Überhitzung: Kampfsterne von Alexa Hennig von Lange“ weiterlesen

Alles ist verrutscht: Warten auf Schnee von Karoline Menge

Warten auf Schnee von Karoline MengeErst verschwindet die Mutter, dann das ganze Dorf: In Karoline Menges Debütroman Warten auf Schnee sind zwei Schwestern mit schwindenden Vorräten auf sich allein gestellt. Beseelt von einer entrückten, schwermütigen Atmosphäre, mengt die Debütantin ihrer Erzählung Märchenelemente bei und formt ein literarisches Rätsel, das schwer zu knacken ist. „Alles ist verrutscht: Warten auf Schnee von Karoline Menge“ weiterlesen

Alles oder nichts: Die Wahrheit über das Lügen von Benedict Wells

Die Wahrheit über das Lügen von Benedict WellsDer 34-jährige Autor Benedict Wells hat es in jungen Jahren weit gebracht: Sein vierter Roman Vom Ende der Einsamkeit (2016) hielt sich über ein Jahr auf der Spiegel Bestsellerliste und wurde in 30 Sprachen übersetzt. Es ist der vorläufige Höhepunkt einer bereits zehn Jahre spannenden Karriere. Mit Die Wahrheit über das Lügen präsentiert er nun einen Erzählband mit zehn Geschichten aus zehn Jahren. „Alles oder nichts: Die Wahrheit über das Lügen von Benedict Wells“ weiterlesen

Christopher Wilson – Guten Morgen, Genosse Elefant

Christopher Wilson - Guten Morgen, Genosse ElefantDer zwölfjährige Juri hat einen der gefährlichsten Jobs der Welt: Unverhofft wird er zum Vorkoster Josef Stalins. So zusammengefasst, liegt es durchaus nahe, dass es sich bei Guten Morgen, Genosse Elefant um eine zähe, schwere Kost handelt. Doch der Roman des britischen Autors Christopher Wilson erzählt mit einer guten Portion Humor von abscheulichen Männern aus der Perspektive eines furchtlosen wie unbedachten Kindes, der gerade deswegen lange nachwirkt. „Christopher Wilson – Guten Morgen, Genosse Elefant“ weiterlesen

Die transformative Kraft des… Schlafens? My Year of Rest and Relaxation

My Year of Rest and RelaxationOttessa Moshfegh zählt ohne Frage zu den aufregendsten Stimmen amerikanischer Erzählliteratur. Ihre erste Veröffentlichung, McGlue, brachte ihr einige Preise ein – aber keinen kommerziellen Erfolg. Das änderte sich mit ihrem Debütroman Eileen, einer rabenschwarzen Noir-Erzählung, die für den renommierten The Man Booker Preis nominiert war und zum Bestseller avancierte. Ihre Short Stories sind mitunter das Beste, was in dieser Gattung in letzten Jahren zu lesen war. Die Erwartungen an den zweiten Roman My Year of Rest and Relaxation (deutsch: Mein Jahr der Ruhe und Entspannung) sind entsprechend hoch. „Die transformative Kraft des… Schlafens? My Year of Rest and Relaxation“ weiterlesen

Ein Dandy auf Weltreisen: Mister Weniger von Andrew Sean Creer

Mister Weniger von Andrew Sean Creer Arthur Weniger ist in der Krise: Ein ewig jung gebliebener, mittelmäßig erfolgreicher Schriftsteller, steht er kurz vor dem 50. Geburtstag. Sein Liebhaber von neun Jahren hat sich entschieden, jemanden anderes zu heiraten und sein neuer Roman wurde vom Verlag abgelehnt. Um all den schlechten Nachrichten zu entfliehen, macht er eine Weltreise, während derer er von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. „Ein Dandy auf Weltreisen: Mister Weniger von Andrew Sean Creer“ weiterlesen

Das Ende der Phrasendrescherei: Überqualifiziert von Joey Comeau

Überqualifiziert Joey ComeauEinem Bewerbungsschreiben würde man eigentlich keinen literarischen Wert zuschreiben. Nicht so Joey Comeau. Der hat mit Überqualifiziert eine Art autobiografischen Briefroman geschrieben, der aus ziemlich absurden Bewerbungsschreiben besteht. Bei allem Witz sind sie allerdings auch von einer großen Melencholie bewohnt. Ein kurzweiliger, absolut lesenswerter Text. „Das Ende der Phrasendrescherei: Überqualifiziert von Joey Comeau“ weiterlesen